Über

d / i / light Memorial
100 Künstler gedenken den Opfern des Holocaust
Künstler gegen Antisemitismus, Rassismus & Intoleranz

d / i / light steht für – Darkness Into Light. Das Mahnmal Projekt basiert auf der legendären “Shoah Film Collection” mit 100 Kunstfilmen und Videos.
Künstler aus 30 Ländern gedenken des Holocaust und zeigen Flagge gegen Antisemitismus, Rassismus und Intoleranz.

avm2-alm2-1920

Titelentwurf: Shoah
ist eine künstlerische Hommage an die Opfer des Holocaust, ins Leben gerufen durch den Kölner Medienkünstler Wilfried Agricola de Cologne , ein laufendes Medienkunstprojekt, das in einem offenen Konzept gleichzeitig online und offline realisiert wurde. Das konzeptionelle Zentrum stellt dar ->

SFC _ Shoah Film Collection
eine weltweit einzigartige Medienkunst- und Friedensinitiative, die sich an junge Künstlergenerationen und Filmemacher richtet, die sich mit dem Thema SHOAH (Holocaust) und kollektiven Traumata befassen, die durch Totalitarismus verursacht werden, indem neue Technologien und zeitgemäße Kunstansätze genutzt werden. SFC wurde 2009 gegründet und am 27. Januar 2010 (Internationaler Holocaust-Gedenktag) von Wilfried Agricola de Cologne der Öffentlichkeit vorgestellt. Derzeit sind über 100 herausragende Kunstwerke audiovisueller Kunst (Experimentalfilme, Videokunst und Dokumentarfilme) in die SFC aufgenommen.

Um Shoah Film Collection einem breiteren Publikum zugänglich zu machen, wurde 2012 von Wilfried Agricola de Cologne eine spezielle Veranstaltungsstruktur mit dem Titel: A Virtual Memorial – Gedenkinterventionen gegründet -in dem SFC in den Kontext komplementärer Publikums bezogener Interventionen wie Vorträge, Symposion, Ausstellungen, Konzerte, Workshops, Künstlergespräche, Diskussionen und vieles mehr, gestellt wird.

european_parliament_logo_220

Seit 2012 fanden SFC-Veranstaltungen in Riga, Vilnius, Warschau und Mailand unter der Schirmherrschaft des “Europäischen Parlaments” statt, und 2011 wurden zusätzliche Veranstaltungen durchgeführt in St. Petersburg (Russland), Szeczin (Polen), Arad (Rumänien) und Mexico City (Mexiko), 2012 in Phnom, Penh (Kambodscha) und Warschau (Polen), 2014 in Tel-Aviv (Israel), Timisoara (Rumänien) und Moskau (Russland).

Details zu “A Virtual Memorial – Internationales Zentrum für Gedenkinterventionen”
http://avmci.a-virtual-memorial.org

sfc_logo_440

Im Jahre 2012 entstand aus SFC und der neuen Filmkollektion “Kambodscha 1975-1979” http://cambodia.engd.org CTF – Collective Trauma Film Collections mit den erweiterten Zielsetzungen generell junge Künstlergenerationen zu einer Auseinandersetzung mit kollektiven Trauma heranzuführen, um mittels audiovisueller Kunst für zukünftige Generationen die Erinnerung wachzuhalten. 2015 wurde CTF um die Hiroshima Film Collection und 2016 die Refugee Film Collection (CTF) erweitert.

dilight-logo-trans-02 2016 erhielt die Shoah Film Collection ein alternatives Präsentationsformat, z. d / i / light – Dankness Into Light Festival http://dilight.engad.org , wodurch nun auch kurze Screening-Events realisiert werden können.

2016 wurde d / i / light – Dankness Into Light Festival zum Bestandteil des globalen Netzwerkprojekts “Das W: OW-Projekt – Wir sind eine Welt – http://wow.engad.org
wow02

Als 2017 in die Shoah Film Collection das 100. Video aufgenommen wurde, wurde das Vorhaben abgeschlossen und Filmsammlung und Initiative in das Mahnmal Projekt “d/i/light Memorial” umgewandelt, wodurch ein permanenter Gedenk-Kontext online entstanden ist, der immer wieder auch Manifestationen im physischen Raum zuläßt.

2018 wurde “d/i/light Memorial” zum Bestandteil des Meeienkunstvorhabens – Die 7 Mahnmale für die Menschlichkeithttp://7mfh.a-virtual-memorial.org